Dienstag, 9. Juni 2015

[Rezension] Nacht ohne Namen von Jenny-Mai Nuyen

Dämonen, Pakte und dunkle Nächte.

  Nacht ohne Namen von
Jenny-Mai Nuyen
Hardcover 
  448 Seiten
Verlag: Dtv
Sprache: Deutsch
Preis € (D): 16,95
ISBN: 978-3-423-76109-3
Gleich bei Amazon bestellen
.
Mein erstes Buch der Autorin und ich war sehr gespannt darauf.
Top oder Flop?





Inhalt:

Manche Menschen sind füreinander bestimmt. So wie Nicki und Canon. Sie haben ihre eigene Welt. U-Bahnfahren in der morgengrauen Großstadt. Verstehen sich fast ohne Worte. Und doch wissen sie nicht viel voneinander. Ihre wahren Namen zum Beispiel kennen sie nicht. Und als Canon verschwindet, kommt Nicki einem noch viel größeren Geheimnis in seinem Leben auf die Spur. Denn sie teilt Canon mit einem Dämon - einem Dämon, der in üblen Schwierigkeiten steckt ... (Quelle: Klappentext, Dtv)

Meine Meinung:

Ich hatte auf Lovelybooks mal wieder Glück - letzten Monat konnte ich mein erstes Buch von Jenny entgegennehmen und mich sofort in das Cover verlieben. Darauf zu sehen ist Nicki, die Protagonistin des Buches, die in Berlin lebt und ein gar normales Leben führt. Bis zu dem Tag, an dem sie Canon in einer U-Bahn trifft und von seinen Zeichenkünsten begeistert ist. Eine Freundschaft entwickelt sich und die Geschichte nimmt ihren Lauf. Dämonen, Pakte und gefährliche Geheimnisse umegeben von nun an Nickis Welt und wirbeln alles durcheinander.

Das Cover ist wirklich eine Augenweide, oder? Die Ränder auf alt gemacht und die Schrift an Resident Evil vs. Star Wars erinnernt (zumindest muss ich daran denken). Und dann diese Berliner Skyline im Hintergrund. Schön, mysteriös und auf jeden fall neugierig machend.

Ich muss sagen, dass ich den Schreibstil von Jenny sehr genossen habe. Leicht zu lesen, aber toll ausformuliert. Gerade die detailreichen Beschreibungen haben alles sehr bildlich vorstellbar gemacht. Einzig die Namen haben mich am Anfang etwas verwirrt. Zu viele auf einmal und sind das jetzt Damönen oder Menschen? Zum Glück gab es eine kleine Übersicht auf den ersten Seiten.Ohne die wäre ich wohl aufgeschmissen gewesen. Besonders den Damönen Tallis habe ich ins Herz geschlossen, weil er immer so vorlaut aber auch herzlich ist :) Ein wahrer Gentlemen, wenn er denn will.

Insgesamt baut die Geschichte einen guten Spannungsbogen auf, der jedoch bei etwa 75% kurz abfällt und dann nochmal zu Höchstleistung aufläuft! Gerade die letzten 20% sind wirklich rasant und voller Action. Grandios! Das Ende hat mich etwas allein zurückgelassen. Ich hoffe so sehr, dass es eine Fortsetzung geben wird! Bitte, liebe Jenny!


Fazit:

Nacht ohne Namen von Jenny-Mai Nuyen war mein erstes Buch der Autorin, aber bestimmt nicht das letzte. Sie hat mich gefangen genommen in Nickis damönischer Welt mit all den bösen und guten Dämonen und ihren Geheimnissen. Ein Urban-Fantasy-Roman, der nur wenige langatmige Stellen hatte und gerade zumEnde hin zu überzeugen wusste. Wo bekomme ich jetzt einen Tallis her??
Dafür gibt es fast die volle Punktzahl!

Bewertung:
4 von 5 Meows!

Kommentare:

  1. Huhu,

    bin gerade über deine Rezi gestolpert (und über deinen Blog). Ich hab das Buch auch die Woche gelesen und rezensiert. Mit dem gleichen Ergebnis wie du. Der Schreibstil ist toll. Nur Canon hätte meiner Meinung nach etwas besser charakterisiert werden können. Obwohl es um ihn ging, war er sehr blass.

    LG
    Sonja
    (www.abfos.de)

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)

    Bei dem Cover musste ich jetzt zuerst an eine Dystopie denken, gerade die Skyline im Hintergrund hat mich auf den Gedanken gebracht. Nach dem Lesen deiner Rezi dachte ich dann kurz an Urban Fantasy, aber das trifft es wohl auch nicht, oder?

    Liebe Grüße
    Ascari vom Leseratz Blog

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das wäre ein Cover, das ich liebend gern mal in groß auf einer Messewand sehen würde ... Das würde bestimmt so richtig genial rüberkommen :)).

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen