Sonntag, 24. April 2016

[Games Event] International Games Week Berlin 2016 – So war's!

Hallo liebe Dark Souls 3-Spieler ;D

Sterbt ihr noch oder feiert ihr schon?
Falls ihr eure Taschentücher für einen Moment trocknen wollt, habt ihr hier eine Artikel zum Lesen für die Wartezeit: Mein Nachbericht zur International Games Week 2016.

Quelle: International Games Week

Die ganze letzte Woche ließ die IGW Berlin in ein Mekka für Videospielfans und -Entwickler verwandeln. Ob nun Berlin Station, Urban Spree oder Kino Babylon – überall fanden sich die Menschen mit Liebe zu Spielen zusammen und feierten ihre und die Arbeit anderer im großen Stil. Auch ich war dank Eventbrite dabei und habe eine Woche voller großartiger Treffen, informativen Talks & Panels und vor allem beeindruckenden Spielen verbringen dürfen. Was ich so die letzten Tage alles erlebt und gesehen habe, werdet ihr in diesem Bericht nun nachlesen können :)

Montag

Inside Berlin Station
Der Montag verlief noch recht ruhig, da ich von vornherein an diesem Tag sowieso kein Panel herausgesucht hatte, dass ich unbedingt sehen wollte. Aber natürlich ließ ich es mir nicht nehmen, trotzdem mal kurz zur Quo Vadis zu gehen und mir mein Games Week-Badge zu holen. Eine kleine erste Runde über das Gelände war auch noch zeitlich drin und so konnte ich bereits die neue Vortragsaufteilung mit den verschiedenen Channeln bewundern. Statt in geschlossenen Räumen fanden alle Vorträge diesmal in einer einzigen großen Halle statt. Damit man aber auch den gewünschten Sprecher hören konnte und nicht etwa die benachbarten Spieleentwickler, die sich über CSS und 50FPS unterhielten, wurden im Vorfeld Tuner samt Kopfhörer ausgegeben, mit denen man den jeweiligen Channel einstellen konnte. Das funktionierte auch einwandfrei :)
Kurz bevor ich dann zurück auf Arbeit bin, habe ich noch Boris getroffen! Endlich mal, das war längst überfällig!

Dienstag

Martin Sahlin auf der Bühne
Dienstag musste ich bis 15 Uhr arbeiten und konnte dann aber Richtung Quo Vadis aufbrechen, um meine beiden Most Anticipated-Talks anzusehen. Zum Einen hielt Martin Sahlin, Creative Director bei Coldwood Interactive, einen Vortrag über das erst kürzlich veröffentlichte Indiegame Unravel, bei dem EA als Publisher gewonnen werden konnte. Erinnert ihr euch noch an seinen ersten Auftritt auf der großen Bühne während der E3 2015? Nun, inzwischen scheint er nicht mehr ganz so aufgeregt zu sein, aber er weiß immer noch, wie er die Zuschauer unterhalten kann. Er erzählte sowohl über seine früheren Projekte (ein Boxspiel, das niemals die Öffentlichkeit hätte sehen sollen) als auch sein Herzstück Unravel, in das sie wirklich viel Liebe gesteckt haben. Ein Spiel muss Seele haben und diese haben sie auf emotionale Weise erzeugt. Yarny kann man doch nicht einfach so seinem Schicksal überlassen! RETTET IHN!! <3
Eigentlich wollte ich nach dem Vortrag noch kurz mit Martin sprechen, aber um einen guten Platz für das folgende Q&A Panel zu haben, bin ich sitzengeblieben. Danach hatte ich ihn über Twitter gefragt, ob er noch in der Nähe ist, aber leider war er dann schon auf und davon essen, wie er mir mitteilte. Nächstes Mal dann!

Das folgende Q&A-Panel um 17 Uhr fand mit verschiedenen Größen der Spielewelt statt: Alexander Hutchinson (Ubisoft Montreal), Luc Baghadoust & Raoul Barbet (DONTNOD Entertainment), Kate Edwards (International Game Developers Association (IGDA)), Gunnar Lott (Visibility Communications) und Tobias Kopka (Aruba Events). Luc kam etwas zu spät zum Talk, aber hey, das konnten wir ihm verzeihen ;) Derweil hatte sich ein Teil der anderen Teilnehmer vorgestellt. Was ich bis dahin gar nicht wusste: Raoul hatte am Motion Capture und Scene Game Design für Quantic Dreams Heavy Rain mitgearbeitet. Das war schon beeindruckend. Die Fragerunde war ebenfalls sehr informativ. Die Zuschauer waren eingeladen, den Panel-Teilnehmern jegliche Fragen zum Thema "Living Game Development" zu stellen. Besonders die Geschichte von Kate zu Ninja Gaiden 2 war lustig :D Ihre Aussage nach der Arbeit an diesem Titel: "Nie wieder werde ich dieses Spiel anfassen!" – Tja, inzwischen bezahlt sie sogar dafür, um es spielen zu dürfen haha So können sich Meinungen ändern.

Nach dem Panel bin ich dann noch vor der Bühne geblieben, um die Gunst der Stunde zu nutzen und Luc und Raoul zu treffen. Life is Strange bedeutet mir wirklich eine Menge und so war es für mich ein Traum, der in Erfüllung gegangen ist, mit den beiden Entwicklern darüber zu reden. Was soll ich sagen? Die beiden sind wirklich unglaublich sympathisch und haben sich Zeit genommen, alle Fragen zu beantworten und mein Soundtrack-Booklet zu signieren. Leider wollte mein Stift nicht und wie sich herausstellte auch ihre Stifte nicht :D Zum Schluss lagen 10 Stifte auf dem Tisch, aber nur einer davon wollte halbwegs schreiben xD ABER mein Booklet ist beschriftet und sie haben sogar noch etwas Liebes dazugeschrieben :3 ♥
Mit Raouls Visitenkarte und einem "wir bleiben in Kontakt" haben wir uns dann verabschiedet und ich war der glücklichste Mensch der Welt an diesem Abend.

Nach dem eigentlichen Programm wurde dann noch der Titel "Best of Quo Vadis" and das beste Indiegame der Konferenz vergeben. Fast alle Spiele hatten Pixelcharakter aber eines stach mit Realismus heraus: Deliver us the Moon von den niederländischen Entwicklern KeokeN.

Deliver us the Moon by KeokeN
Ich kann euch nur empfehlen die Jungs und das Spiel mal auszuchecken. Da steckt wirklich viel Liebe zum Detail drin und auch Gronkh konnte sich bereits von der grafischen und actionreichen Leistung des Titels überzeugen.

Mittwoch

Luc & Raoul von DONTNOD
Der Quo Vadis-Mittwoch begann diesmal schon recht früh – nämlich um 12 Uhr! Ich verließ also um kurz nach 11 Uhr mit Cristina, meiner Arbeitskollegin, das Büro und fuhr wieder dem Event entgegen, das ich die Tage zuvor so ins Herz geschlossen hatte. Zum Glück startete der Life is Strange-Talk etwas später, denn unsere Verbindung war an diesem Tag nicht die beste. Luc und Raoul sprachen diesmal über die Entstehung von Dontnod, erste Projekte, ihren Werdegang und die ganzen Probleme und Hürden, die sich aufgrund des Episodenformats auftaten. Es war toll, ihre Gedanken dazu zu hören und wie sie es trotzdem geschafft haben, ein so einzigartig gutes Spiel zu kreieren. Während dem anschließenden Q&A konnten Fans wieder ihre Fragen an das Team stellen :)
Wie schon am Tag zuvor habe ich mich nach dem Talk angestellt, damit Cri und ich die Jungs nochmal erwischen können. Hat auch alles gut geklappt und diesmal blieb sogar noch mehr Zeit mit Luc zu reden. Über ihr neues Spiel wollten sie noch nicht so viel verraten, aber vielleicht können wir ja daran mitarbeiten. Es wäre jedenfalls toll und ich würde mich riesig darüber freuen. Wohooo! Lucs Visitenkarte habe ich jetzt auch und für die GamesCom haben wir bereits ein Bierdate abgemacht. Jetzt muss ich nur noch zur GamesCom gehen! :D Wenn nicht beruflich, dann in zivil! *schreibt Urlaubsplan*

DasDaz aka Daniel durfte ich dann auch noch treffen! Twitterbekanntschaften über den Weg zu laufen ist sowieso das Beste! Wir haben uns bei Popcorn (okay, das hatte nur ich) über die Quo Vadis und die liebe Arbeit unterhalten und ich möchte noch mal festhalten: Seine Haare waren total wuschelig und ich brauche immer noch eine Visitenkarte :D <3
 
Donnerstag

Der Donnerstag war Games Week-frei und ich habe mich wirklich nur auf die Arbeit konzentriert. Zudem war so ein Tag ohne Rumrennerei auch mal ganz schön :)

Freitag

A Normal Lost Phone
Der Freitag stand ganz im Zeichen von A.MAZE. Direkt nach Arbeit sind wir (meine Arbeitskollegen und ich) zum Festivalgelände gegangen und haben versucht noch einen Platz im Haubentaucher zu bekommen, um die Award-Zeremonie nicht in der Kälte draußen erleben zu müssen. Hat leider nicht geklappt :( Wir sind zwar auf den Sonnenliegen geblieben, aber irgendwann wurde es uns dann doch zu kalt und so ging es zum Partygelände nebenan. Dort hatten sich inzwischen schon eine kleine Menge Menschen zusammengefunden, um sich bei einem Bier über ihre liebsten Indiegames zu unterhalten. Indiegames – genau darum geht es bei A.MAZE. Zahlreiche der nominierten Spiele für den Award waren vor Ort anspielbar und so konnte man direkt austesten, ob die Nominierung gerechtfertigt war. Mir hat besonders das Spiel A Normal Lost Phone gefallen. Dieses könnt ihr auch direkt von der Website von Gamejolt herunterladen :) Ich kann es nur empfehlen, aber möchte nicht zu viel verraten.
Zu fünft haben wir dann auch noch sehr viel Spaß mit dem Button-Drück-Spiel Codex Bash. Damit hätten wir auf Arbeit wohl auch viel Spaß. Grün - Rot - Gelb - Rot - ROT - ROOOOOOOOOOOOOOT!! :D
Viel zu schnell verging diese grandiose Nacht mit all den innovativen Spielen, die viel mehr Beachtung verdient hätten.

Samstag

If Found, Please Return
Samstag war der Chilltag :) Gegen 13 Uhr habe ich mich mit einem Freund getroffen, um noch einmal zur A.MAZE-Austellung zu gehen und all die Spiele zu spielen, die am Tag zuvor immer besetzt gewesen sind. Darunter war auch das Spiel If Found, Please Return. Ein wirklich schönes Spiel, das meine Aufmerksamkeit auf jeden Fall bekommen hat. Ich werde die Entwicklung definitiv weiter verfolgen und freue mich schon die Vollversion zu spielen :)

Danach sind wir noch zum Gamefest in die Alte Feuerwache gegangen. Dortkonnte man sowohl alte als auch relativ neue Spiele spielen. Wir haben uns für Katamari, Nidhogg und Little Big Planet 1+2 entschieden. Es stellte sich mal wieder heraus: Die einfachsten Spiele machen den meisten Spaß! Nidhogg: YOU WIN!

Play4 & Tales of Xillia 1 + 2
 Da ich natürlich nicht ohne ein neues Spiel diese Woche beenden konnte, kam mir abends dann noch Tales of Xillia und Tales of Xillia 2 ins Haus :D Ich habe bisher noch keinen der Teile gespielt, bin also wirklich gespannt, wie sie so sind. Es gibt zumindest viele gute Reviews.

Und damit lässt sich über diese Wochen nur eines sagen: Sie war unglaublich großartig! Ich habe tolle Menschen getroffen, durfte den Gedanken von Entwicklern lauschen und einzigartige Spiele spielen. Ich bin wirklich so dankbar, dass ich an all den Events teilnehmen durfte, da ich sonst niemals dazu gekommen wäre. Danke an Eventbrite und das Team der Games Week, die das möglich gemacht haben <3 DANKE!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen